Kindegarten in Elterninitiative

Was bedeutet Elterninitiative?

Als Waldkindergarten-Eltern sind wir in einem Verein organisiert. Dadurch fällt ein jährlicher Mitgliedsbeitrag von 90,-€/Jahr an. Alles, was im Kindergarten geschieht, wird von den Eltern besprochen, organisiert und umgesetzt. Die Eltern dürfen mitmachen und sich einbringen, wo sie wollen und können. Sie dürfen sich auch zur Wahl stellen und die Leitung des Vereins übernehmen.

Elterndienste

Durch das hohe Maß an Mitbestimmung entstehen natürlich auch einige Pflichten, die sogenannten Elterndienste, wie z.B. den Bauwagen putzen, Holz hacken, bei Veranstaltungen mithelfen oder an Treffen teilnehmen. Aber keine Sorge: Diese Dienste verteilen sich über größere Zeiträume. Z.B. müssen Sie bei einer Einrichtung mit 15 Kindern nur einmal alle vier Monate den Bauwagen putzen. Und es gibt derzeit nur zwei Veranstaltungen im Jahr, bei denen alle eine Aufgabe übernehmen müssen, nämlich die WaKiGa-Basare.

Ämter

Es gibt auch Vereins-typische Ämter wie: Schriftführer, Kassenwart oder erster und zweiter Vorsitzender. Und Waldkindergarten-typische Ämter wie Bauwagenwart, Lagerwart, Elternsprecher oder Administrator. Diese Ämter werden in der Regel schnell von engagierten Waldkindergarten-Fans übernommen, die sich noch intensiver einbringen möchten.

Als Eltern der Elterninitiative

  • engagieren wir uns entsprechend unserer Interessen, Fähigkeiten und zeitlichen Möglichkeiten für unseren Kindergarten
  • entscheiden, gestalten und tragen wir gemeinsam die Verantwortung
  • pflegen wir ein vertrauensvolles Miteinander zu den Erziehern unserer Kinder
  • gestalten wir aus unseren Ideen individuelle Konzepte
  • dürfen wir am Kindergartenalltag teilnehmen
  • diskutieren wir Veränderungswünsche und entscheiden gemeinsam
  • sind wir eingebunden in die Kinderladen-Initiative Hannover und Lauenauer Runde und leisten einen Beitrag für die Kulturlandschaft der Samtgemeinde Rodenberg